Der in Wiesloch aufgewachsene Harald Weber war von 1977-1984 Trompetenschüler an der Musikschule Südliche Bergstraße bei seinem Vorgänger im Dirigentenamt Georg Hartlieb.

In dieser Zeit wirkte er als Musiker sowohl in der damals neu gegründeten Jugendkapelle als auch in der Stadtkapelle Wiesloch mit. Nach dem Abitur ging er als Wehrpflichtiger zum Heeresmusikkorps 1 nach Hannover und verpflichtete sich dort auf Zeit. In der Zeit von 1986-1990 studierte er im Hauptfach Trompete an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf bei Prof. Hellmut Schneidewind.

Von 1990-2006 wirkte Harald Weber im Heeresmusikkorps 10 in Ulm als Trompeter und war in dieser Zeit Dirigent der Schützenkapelle Holzheim. In den Jahren 2005 und 2006 übernahm er zusätzlich die Stadtkapelle Langenau als Dirigent.

Privatstudien führten ihn in diesen Jahren zu Prof. Kurt Nagel und Prof. Otto Sauter.

Im Jahr 2006 wechselte er zum Luftwaffenmusikkorps 2 nach Karlsruhe und somit zurück mit der Familie in die Heimat.

Kurz darauf, im Januar 2007, übernahm Harald Weber von Georg Hartlieb den Taktstock und dirigiert nun die Stadtkapelle Wiesloch zu der er in all den Jahren der Abwesenheit nie den Kontakt verloren hat.

Nach Auflösung des Luftwaffenmusikkorps 2 Karlsruhe im Frühjahr 2014 wurde Harald Weber wieder zum Heeresmusikkorps 10 in Ulm versetzt. Trotz dieser Versetzung ist Harald Weber der Stadtkapelle Wiesloch als Dirigent treu geblieben!