Die Stadtkapelle hatte für ihr Open-Air-Konzert auf dem Marktplatz „warme Temperaturen, eine leichte sommerliche Brise, stimmungsvolle Musik und dazu ein gutes Glas Wein“ versprochen. Als dann der Walzer „Fast himmelblau“ von Kurt Gäble erklang, hätte man das Wörtchen „fast“ an diesem sommerlichen Abend getrost streichen können. Über Wiesloch präsentierte sich der Himmel wolkenlos, die erfrischende Brise setzte ein und war für die zahlreichen Besucher eine willkommene Begleiterscheinung. So konnte die Stadtkapelle unter der Leitung von Harald Weber unter besten Voraussetzungen aufspielen.

Man hatte wieder eine bunte Programmfolge zusammengestellt, die auf die unterschiedlichen Geschmäcker ausgerichtet war. Medleys wie die Titelmelodien aus drei James-Bond-Filmen prägten das Konzert. Aber auch ein musikalischer Ausflug in das berühmte Hotel „Im Weißen Rössl“ am Wolfgangsee wurde unternommen, Tine Groß unterstützte stimmgewaltig das über 50-köpfige Orchester, so unter anderem bei „When the Saints go marching in“. Zum Auftakt präsentierte die Stadtkapelle den Marsch „Semper Fidelis“; Trompetensoli („Annie’s Trumpet Dream“) und eingängige Melodien aus bekannten Westernfilmen rundeten den kurzweiligen Abend ab. Gekonnt führte Sandra Goldschmidt durchs Programm.

Bereits frühzeitig waren die Besucher auf den Marktplatz geströmt, um sich auf reservierten Plätzen oder auf den Treppenstufen auch kulinarisch verwöhnen zu lassen. Gastronom Filippo Giacalone und sein Team verwandelten den Marktplatz in eine italienische Piazza und nach dem etwas mehr als einstündigen Auftritt der Stadtkapelle hatten die Gäste ausreichend Gelegenheit, miteinander zu plaudern.

RNZ, Hans-Dieter Siegfried